Eingebungen 

Bewusstsein

Was ist Bewusstsein? Vollumfassendes Bewusstsein ist nur Gott zuzuschreiben. Jedoch besitzen wir über ein enormes Potential, höheres Bewusstsein zu entwickeln.

Was ist umfassendes Bewusstsein?

Bewusst Sein. Ein volles Verständnis oder ein verständliches Definieren von „Bewusst-Sein“ ist aus der Perspektive eines Menschen kaum beziehungsweise fast gar nicht möglich. Dies liegt daran, dass Bewusstsein viel mehr umfasst, als unsere Wahrnehmung hier auf Erden erlaubt. Bewusstsein ist das Wahrnehmungsvermögen der Unendlichkeit und ist somit nur Gott zuzuschreiben. Pure Lebensenergie (Chi), aus dem Universum Gottes stammend, ist ebenfalls mit vollem Bewusstsein gleichzusetzen.

Leben besitzt nur ein eingeschränktes Bewusstein

Alles Leben kann als Abspaltung des allumfassenden Gottes-Bewusstseins nicht mehr vollends bewusst sein, sondern verfügt über (nur) einen Teil davon. Das höchste direkt mit uns verbundene Bewusstsein ist unsere Seele (die Beschreibung der Seelen erfolgt in Band 2). Obwohl sie fast unendlich weit von Gott entfernt weilt, ist uns selbst ihre Beschreibung fast nicht möglich. Dies liegt daran, dass unser Bewusstsein als Mensch wiederum fast unendlich niedriger liegt, als dies unserer Seele. Somit ist keine solche Lebensform in der Lage vollends bewusst zu sein oder dieses zu beschreiben. Möglich ist uns mit menschlichen Worten nur eine Beschreibung und Annäherung des Begriffs Bewusstsein in der dreidimensionalen Welt beziehungsweise des Bewusstseins unserer Inkarnationen.

Unser Bewusstseinspotential auf Erden

Mit dem allgemeinen naturwissenschaftlichen Verständnis eines mentalen Bewusstseins, oder einer kognitiven Wahrnehmung mentaler Zustände hat dies nur wenig zu tun. Sie ist nur ein (kleiner) Teil des auf Erden möglichen Bewusstseins. Denn als inkarnierte Seele können wir einen Zugang zu weit mehr Wahrnehmungsvermögen entwickeln, als dies die Wissenschaft derzeit auch nur erahnen könnte. Schöpft ein Mensch sein volles Bewusstseinspotential aus, so verfügt er neben dem Zugang zum unglaublichen Wissen seiner Seele (inkarnierte Seele) auch eine Verbindung zu anderen Bewusstseinsformen:

  • zum morphischen Feld (das Wissensfeld der Erde/Gaia, siehe dazu Kapitel morphisches Feld),
  • zum Wissen anderer Seelen (inkarnierte Seelen – vor allem seiner Seelenfamilie – sowie auch bei Erweckung der Kundalini zum eigenen Kundalini-Feld),
  • zum Wissen von Bewusstseinsformen der vierten Dimension (Engel, Geister, Naturwesen, bestimmte Ahnen).

Die Informationen und Wahrnehmungen, die wir daraus erhalten, werden meist rein intuitiv (Eingebungen aus der eigenen inkarnierten Seele) und seltener auch durch Channeling übertragen (alle anderen oben genannten Informationsquellen). Die eigene Seele besitzt wiederum zahlreiche höhere Zugänge des Bewusstseins anderer Lebensformen, die an dieser Stelle nicht erläutert werden. Die Funktionsweise dieses Informationszugangs und des Zustandekommens von Wahrnehmung wird in einem späteren Kapitel beschrieben.

Wie entsteht Bewusstsein auf Erden?

Das Erscheinen und Wirken der oben aufgeführten Bewusstseinsformen in der dritten Dimension (menschliches Bewusstsein der Inkarnation, Bewusstsein der inkarnierten Seelen, der Kundalini, der vierten Dimension und von Gaia), also hier auf Erden, unterliegt anderen Formen und Regeln, als dies in den höheren Dimensionen der Fall ist. Dies liegt vor allem an dem Umstand, dass die dritte Dimension „nur“ aus einer Krümmung und immensen Verdichtung des Bewusstseins aus höheren Dimensionen (fünfte Dimension aufwärts) erschaffen wird. Dieser Vorgang geschieht pausenlos. Die uns bekannte Welt wird laufend durch eine Bewusstseinsverdichtung vollständig neu erschaffen. Die Bedeutung und Implikation dieses Vorgangs wird in den folgenden Kapiteln sukzessive näher gebracht.

Es ist uns auf Erden nicht möglich vollumfassendes Bewusstsein zu verstehen, oder es zu entwickeln. Es ist nur Gott zuzuschreiben. Dennoch verfügen wir über ein unglaubliches Potential, hohes Bewusstsein zu erreichen. Voll entfaltetes Bewusstsein eines Menschen stützt sich vorrangig auf die Eingebung seiner Seele, aber auch auf die Verbindung zu anderen wichtigen Informationsquellen.